Deutsch | English

El Ocaso

Im Mittelpunkt der wöchentlichen Veranstaltung steht eine entspannte und offene Atmosphäre für alle Tänzer, unabhängig von Tanzniveau und Alter. Gut tanzbare Tangomusik aus der Epoca de Oro, ein gutes Soundsystem, ein guter Holzboden und die gut ausgestattete Bar machen "El Ocaso" zu einem besonderen Erlebnis für jeden Tangoliebhaber.

 

James Bates und Frank Seifart

James Bates und Frank Seifart begannen gemeinsam 2009 mit ihrer Musik die Gäste von Tangoveranstaltungen zu begeistern. Diese produktive Zusammenarbeit setzte sich in vielen wöchentlichen, regulären und Sonderveranstaltungen fort. Wichtige Meilensteine waren die Zusammenarbeit im Tango Social Club und im Cafe Dominguez.

Im November 2012 wurde „El Ocaso“ gegründet und die Idee einer wöchentlichen Milonga, die sich hauptsächlich der Musik der Epoca de Oro widmet, wurde Wirklichkeit. Schnell wurde daraus eine gut besuchte Milonga. Im Oktober 2013 wurden die wöchentlichen Tangokurse und die Practica in das Programm aufgenommen.

 

Serena Alvarado und Alonso Alvarez

Serena Alvarado ist in Deutschland geboren jedoch in Kolumbien aufgewachsen, ein Land dessen musikalische Vielfalt sie zutiefst prägte. Vor allem die Kolumbianische Salsa faszinierte sie schon seit ihrer Kindheit. Mit dem Tango begann sie erst später in Hamburg, die Stadt in der sie auch Alonso kennenlernte und mit dem sie nun seit über zwei Jahre zusammen tanzt. Im Jahr 2015 reiste Serena für 5 Monate nach Buenos Aires um ihre Tango Kenntnisse zu vertiefen. Dort nahm sie Unterricht mit Paola Sanz und Facundo de la Cruz, Clarisa Aragón und Jonathan Saavedra, Natalia Games und Gabriel Angio, Aurora Lubiz unter anderen. Vor allem die Möglichkeit eines gemeinsamen Musikalischen Ausdrucks innerhalb der Umarmung sowie der soziale Charakter faszinieren Serena besonders am Tango de Salón.

Alonso Alvarez kommt aus Mexiko Stadt und ist auch in Mexiko aufgewachsen. In Mexiko hat Alonso schon als Kind die Volkstänze Mexikos gelernt und getanzt. In seiner Familie gehörte das Tanzen zum Alltag. In Hamburg hat er bei seinem ersten Lehrer Alejandro Sanguineti mit Tango Salón angefangen. 2014 ist Alonso Deutscher Meister im Tango Salón geworden, dies hat ihm den ersten Aufenthalt in Buenos Aires und die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2014 ermöglicht. Dort nahm er Unterricht bei Facundo de la Cruz & Paola Sanz, Ariel Manzanares & Antonella Sarago, Sebastián Achával & Roxana Suarez, Natalia Games & Gabriel Angio unter anderen.

 

Frank Seifart

Mit dem Tango Tanzen begann ich 1998. Nach den ersten Schritten mit einem strengen und ambitionierten argentinischen Lehrer führte mein Weg über einige Experimente wieder zum traditionellen Tango zurück. Auf meiner Suche prägten mich Lehrer wie Miguel Zotto, Carlos Perez, El "Chino" Perico, Francisco Forquera, Carolina Bonaventura, Fabian Peralta und Natacha Poberaj. Durch diese lernte ich eine Ästhetik im Tango Tanzen kennen, die mich sehr ergriff und mich immer mehr begeistert. Seit 2003 beschäftige ich mich intensiv mit der Musik und bin in Folge seit 2005 als DJ und Veranstalter aktiv. Nach meiner fünfzehnjährigen Tätigkeit als ehrenamtlicher Trainer arbeite ich seit 2005 als Tangolehrer und habe mich im Laufe der Jahre immer weiter gebildet und mir dadurch eine solide Grundlage als Lehrer geschaffen.

Als Tangolehrer, Veranstalter und DJ liegt es mir am Herzen, meinen Schülern und Gästen meine Faszination von der und meiner Liebe zur Tangokultur nahe zu bringen.
 

James Bates

James befasst sich mit dem Tango Argentino seit 1999 als Tänzer, DJ und Veranstalter. Er unternahm zahlreiche Touren durch Europa und Argentinien, und nahm Unterricht unter anderen bei Sebastian Misse, Osvaldo Zotto, Geraldine Rojas, Joana Copes und Sebastian Achaval. Seit 2003 ist er ein etablierter Tango DJ. In seiner Heimatstadt Brüssel baute er sich ein breites und variantenreiches Repertoire auf und erhielt die solide Grundlage: seine Qualität. In Brüssel veranstaltete er auch zwei erfolgreiche wöchentliche Milongas ("Una Emocion", "Bien Pulenta"). In Berlin veranstaltet er nun Café Dominguez und El Ocaso mit. Auch ist er ein häufiger Gast-DJ auf den Milongas europaweit (Köln, Düsseldorf, Mannheim, Hamburg, Genf, Wien, Bregenz, Paris, Prag, Warschau, Łódź, Odessa, Lviv, Edinburgh, ...).

 

Monica Șuteu

Ich wuchs in einer Musikerfamilie auf, in der diese Kunst immer präsent war, und genoss eine langjährige intensive musikalische Ausbildung, während der ich auch mit dem Tango zum ersten Mal in Berührung kam. Die Tangomusik begleitete mich noch eine ganze Weile, bevor ich begann, das Tangotanzen zu erlernen. Dabei spielte die Musik weiterhin eine sehr wichtige Rolle. Der Reichtum und die Komplexität der Tango Musik, vor allem der Edad de Oro, packten mich und ließen mich nicht mehr los, anfangs als Tänzerin und später auch am DJ-Pult.

Die richtige Tangomusik schickt mich auf die Tanzfläche, wo ich mich ihr hingeben muss. Es berührt mich und macht mich glücklich, wenn ich an den Gesichtern und am Tanz erkenne, dass ich das Gleiche mit meiner Auswahl bei den Gästen erreichen kann.